Milestones

GUBCOMPANY ist hervorgegangen aus Theater Bruchstein, (Leitung Christine Rinderknecht, Heinz Gubler) unter dessen Namen
1991-1996 vier Stücke für Jugendliche und Erwachsene produziert wurden
1991 Bruchstein ein Musiktheater über sexuelle Ausbeutung, wurde mit dem Kinder- und Jugendmedienpreis Rote Zora ausgezeichnet. 70 Vorstellungen. Das Stück wurde vom Kinder- und Jugendtheater Kiel nachgespielt,
Regie: Franziska Steif.
1993 Die Mitgift 30 Vorstellungen
1994 Ohne Grund, ein Musiktheater zum Thema Gewalt, 280 Vorstellungen.
1996 Eisenhans- ein Projekt ein Musiktheater über das Erwachsenwerden, 90 Vorstellungen. Nach 1996 begann Theater Bruchstein sich mit dem afrikanischen Erzähltheater zu beschäftigen. 1996 Le voyage, forum:claque Baden, erste Annäherung an die Erzählung Kaydara von Amadou Hampâté Bâ mit einem Ensemble aus der Schweiz und aus Burkina Faso. Deutsch und Französisch.
1997 La rencontre, forum:claque Baden. Ein Projekt mit dem Schweizer Erzähler und Journalist Al Imfeld und dem Griot Sotigui Kouyaté, Burkina Faso/ Paris. Deutsch und Französisch.
2000 Erste Phase, Werkstatt von Petit Bodiel. In diesen Jahren entstand in verschiedenen Arbeitszusammenhängen ein Netz von SchauspielerInnen, Musikern, TänzerInnen, die seit 2001 je nach Projekt unter dem neuen Label GUBCOMPANY zusammenarbeiten.
2001 Uraufführung Petit Bodiel, Schlachthaus Bern
2003 Männergold Erste Phase der Bearbeitung von Kaydara, abgeschlossen mit Werkstattaufführungen im Park des Kurtheaters Baden. Deutsch und Französisch
2004 Gold Realisation der bearbeiteten Erzählung Kaydara, Uraufführung Theater Tuchlaube, Aarau. Deutsch und Französisch. 2007 Livia,13, 80 Vorstellungen
2007 „livia 13“
2009 „multipleoption_14“